Drei im roten Kreis

Hier findet ihr alle Infos zu "Drei im roten Kreis"







Highlights

- Radio - Aufnahme Jazz Cologne WDR
- Jazzfestival Canarian Islands Doppelkonzerte mit dem Dave   Holland Quintet
- Jazzfestival Odessa
- Jazzfestival San Jose / Kalifornien
- Jazzfestival Perel Peak - Bulgarien

- Jazzfestival Montevideo

- Titelstory im Fachblatt Sonic √ľber Reiner Witzel und D.I.R.K

- CD NOMANSLAND 2013

- CD 16 MM 2010

DREI IM ROTEN KREIS ( Bandinfo )

sind drei Musiker um den D√ľsseldorfer Saxophonisten Reiner Witzel, die sich in Anlehnung an den Titel eines 60er Jahre Krimis der "Nouvelle Vague" zu einem ebenso hochkar√§tigen wie au√üergew√∂hnlichen Jazz- Trio zusammengefunden haben.¬†

In knisternder Atmosph√§re gehen die drei Individualisten einen Trialog ein mit viel Freiraum f√ľr Interaktion im kleinen wie im gro√üen Kreis. Inspirierend, herausfordernd und durchaus mit Ecken und Kanten lassen die erfahrenen Musiker aus einem musikalischen Dreieck ein rundes Klangerlebnis entstehen.

¬†Viele der Kompositionen aus Reiner Witzels Feder beziehen sich auf Filmszenen oder Momentaufnahmen, entstanden auf zahlreichen Reisen rund um die Welt. Diese ‚ÄěFotografien‚Äú werden beim Konzert nach M√∂glichkeit in Form von Projektionen eingesetzt, um eine weitere, visuelle Dimension zu erg√§nzen.

Bewegende und bewegte Bilder als Leitmotiv - das spiegelt sich schon im Titel des ersten Albums: "16mm". "Unplugged" mit punktuell eingesetzter Elektronik entstand ein atmosphärisch dichter Soundtrack, aus Dramaturgie und Harmonie, aus Licht und Schatten, bei dem sich der Film im Kopf abspielt.

Info zum aktuellen Programm "Nomansland"

Und wieder geht es um Bilder. "Nomansland" ist ein imagin√§res Roadmovie, dass uns √ľber staubige Stra√üen an seltsame Orte f√ľhrt und auf dem Weg gew√∂hnliche Dinge aus ungew√∂hnlicher Perspektive betrachtet. In knisternder Atmosph√§re gehen die drei Individualisten einen Trialog ein, der inspirierend. herausfordernd und durchaus mit Ecken und Kannten ein rundes Klangerlebnis entstehen l√§sst.
"Drei im roten Kreis" schl√§gt zwar einen rebellischen Ton an, liefert aber hochkar√§tigen Jazz mit Melodie und Tiefgang, mal l√§ssig, mal bluesig, mal mit einem halsbrecherischen Ritt, der √ľber kurzlebige Trends erhaben ist. Dabei verbinden die drei Musiker, Reiner Witzel, Chrietian Scheuber und Joscha Oetz, amerikanischen Jazz mit europ√§ischen Wurzeln, Tradition mit zeitgen√∂ssischen Einfl√ľssen, angereichert durch punktuell eingesetzter Elektronik, ohne dabei den Kontakt zum Zuh√∂rer zu verlieren. Live werden die Konzerte je nach Location durch die Projektion von Bildern unterst√ľtzt.

Pressestimmen
-"Hochachtung f√ľr zeitlose Formensprache, die √ľber kurzlebige Trends erhaben¬†¬† scheint." Jazzthetik

- "Das Trio swingt unangestrengt, manchmal ist die Musik geradezu tänzerisch   elegant." Hamburger Tageblatt

- "historisch und zeitgemäß" Westzeit

- "neben Zeitlosigkeit vor allem spannende Musik" Rheinische Post

- "√úber allem liegt die Cool-Jazz-Attit√ľde der 60er Jahre. Teilweise k√∂nnte es sich¬†¬† um Nouvelle-Vague Filmmusik handeln. Ein absolutgekonntes Wandern zwischen¬†¬† Bossa und modernem Jazz, zwischen Barmusikathmosph√§re und¬†¬† Verfolgungsjagd auf der Leinwand.

- Sehr gef√ľhlvoll und mit seinen Mitmusikern perfekt in Scene gesetzt." Diabolo_Mox

- "Die DREI bieten luftig - transparente, in der Tradition des Modern Jazz¬†¬† verwurzelte, sprich : vital swingende Triomusik, die durch spannungsvolle¬†¬† √Ėkonomie besticht." Mannheimer Morgen

- "Sie erzeugen Bilder in einem H√∂rspiel ohne Worte, in einem Soundtrack ohne Film¬†¬† und nutzen die M√∂glichkeiten des Kollektivs in alle Richtungen. Harmonisch und¬†¬† kontrastreich zugleich l√§sst das transparente Trioformat Platz f√ľr individuelle¬†¬† Interaktion." Dates

- "... beim H√∂ren der Musik entsteht der Eindruck, dass den Akteuren von Drei im¬†¬† roten Kreis das Kunstst√ľck gl√ľckt, orchestraleFilmmusik auf ihre¬†¬† kammermusikalische Besetzung herunterzubrechen und gleichsam unter der¬†¬† Oberfl√§che mitlaufen zu lassen." Jazzthing

- "Wer sich auf den Spaß einlässt, wird sich vor einem echten, vermutlich   spannenden, retroorientierten Kopfkino-Krimi nicht retten können." Soultrain